Chrome

Ort: Hamburg Neue Mitte

Das Chrome ist ein Bodyshop am westlichen Ende der Neuen Mitte. In einer alten, kaumumgebauten Fabrikhalle kann man zwischen deckenhohen Regalen mitunterschiedlichsten Cybergliedmaßenstöbern, sich schnell einen Reflexbooster in den Einkaufswagen packen oder in der „Cyberlounge“ von den in der AR angepriesenen Neuheitenträumen. Zur Zeit ist diese „Werkstatt“ einer der momentan angesagtesten Läden Hamburgs für Design-Cyberware, Körpermodifizierung und extremes Bodymodding. Die Warteliste ist lang, die Kunden zahlungskräftig und zahlreich. In den Hinterräumen warten die Chirurgenteams darauf, die gewünschten Designerstücke gleich fachgerecht einzubauen.

Personal:
Mehrere durchaus kompetente Kundenberater sind ständig im Laden präsent, um Interessenten von der Güte der Waren zu überzeugen und die Angebote anzupreisen. Das weitere Personal umfasst Chirurgen, mitfühlende Krankenschwestern für die Aufwachräume, Elektronik-Spezialisten, eine Bedienung für die Lounge und zwei Putzfrauen.

Besucher:
Anhänger der Cyberfetischszene finden sich häufig im Chrome, zur Besprechung der nächsten Eingriffe oder auch zum Nacharbeiten, wenn etwas nicht mehr ganz der momentanen Mode-Richtung entspricht. Viele Besucher kommen nicht zum kaufen, sondern zum Schauen und Träumen, da sie sich den Großteil nie werden leisten können oder nicht den Mut zur Durchführung haben.

AR:
Die Neuheiten und Sonderangebote springen dem kundigen Besucher direkt ins Auge, wenn er auch nur vor dem Laden steht. Im Geschäft kann man durch die Kataloge blättern, einige Szeneinformationen abrufen und hat in der Lounge auch Zugriff auf einen Eventkalender für Szeneinteressierte. Wer möchte kann auch zwischen einer der vier angebotenen Hintergrundmelodien wählen oder sich einen Kaffee für die Wartezeit auf den im OP befindlichen Freund bestellen.

Chrome

Hamburg Connection Amaro